Beiträge

Renés Weintipp: 2007 Cabo de Hornos

Mit dem Eukalyptus im Wein ist es wie beim frischen Koriander in thailändischen Gerichten. Entweder man liebt ihn abgöttisch oder man hasst ihn. Dazwischen liegt eine akzeptanzfreie Zone. Als wir kürzlich in Havanna in einem Restaurant sassen, welches eine für Kuba unüblich gute Weinkarte auflegte, fand ich einen «alten Bekannten» wieder: den 2007 Cabo de Hornos. Zu meiner Zeit als Einkaufschef bei Mövenpick führten wir nämlich die Weine von der chilenischen Bodega Viña San Pedro. Das war immer deren Premiumwein, wobei er sich gegenüber anderen Chile-Ikonen immer durch seine Kraft und Arroganz abhob. Also entschied ich mich in Havanna zum kubanischen Schweinskotelett für den Cabo de Hornos. Ich wurde nicht enttäuscht.

2007 Cabo de Hornos, Bodega Viña San Pedro: Das ist ein massives Paket an Aromatik, Kraft und Arroganz. Aber alles ist auf einem fordernden Niveau und so kommen die Gerbstoffmuskeln charaktervoll zum Vorschein. Die genügend grosse Prise Eukalyptus vermischt sich mit Cassis und Rauch. Irgendwie ist das ein Pendant zu einem Mission – mit wesentlich bäuerlicher Kontur – wohlverstanden. Zu Hause angelangt, habe ich sofort nach diesem Wein gesucht, um mir ein paar Flaschen für meinen Keller zu ergattern. Der Google hat mich dann nach Deutschland gelockt. Surfing for great wines lohnt sich!

Weinbewertung in Punkten: 19/20


Bewertungskategorien:

ww_punktetabelle