Startseite » Frontpage Artikel »

Editorial

Editorial
Editorial

Liebe Weinwisser,

Sie halten unsere dritte Spezialausgabe zu den Bordeaux Arrivage-Weinen in der Hand. Vor zwei Jahren wegen der pandemiebedingten Verschiebung der Primeurs in einem sehr aufwändigen Kraftakt improvisiert, sind die Arrivage-Verkostungen nun mehr fester Bestandteil unserer Berichterstattung. Nach der erneuten Verschiebung der Primeurs auf Ende April haben wir wieder kurzerhand eine «Arrivage-Probe» auf die Beine gestellt, die den aktuell verfügbaren und grandiosen Jahrgang 2019 in den Fokus stellt.

2019 gehört zu einer Reihe von ganz großen Jahren in der vergangenen Dekade. Mit 2018 und 2020 bildet er ein legendäres Triumvirat oder wie ich im vergangenen Jahr zur Primeursausgabe titelte: «Das magische Triple». Jetzt haben wir ausführlich nachprobiert und die spannenden Muster mit unseren Primeursnoten verglichen. Dabei ist auffällig, dass fast alle Muster die hohen Bewertungen halten konnten, manche konnten sich sogar verbessern. Wer unseren umfangreichen Kaufempfehlungen «en primeur» gefolgt ist, war klar im Vorteil. Denn viele Top-Weine sind kaum noch zu bekommen beziehungsweise: man muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Als WeinWisser-Leser waren Sie also gut beraten. Die teils erheblichen Preisvorteile gegenüber dem heutigen Preis sehen Sie in unserem Beitrag auf Seite vier. Manche Weine, wie etwa Pontet Canet oder Pichon Comtesse, haben sich mehr oder weniger im Preis verdoppelt, wenn man sie denn noch findet.

Alle Skepsis, ob eine Primeurkampagne in dieser zweifelsohne besonderen Lage Sinn macht oder nicht, wurde mit dem furiosen und mutigen Auftritt von Alfred Tesseron am 28. Mai weggefegt. Er ging voran und reduzierte den Preis um 31% im Vergleich zum 2018er und gab damit den Startschuss zu einer der erfolgreichsten Kampagnen der vergangenen 10 Jahre. Man konnte deutlich spüren, wie Bordeauxfreunde auf der ganzen Welt auf solch eine Gelegenheit gewartet haben, weitere Châteaux folgten dem Beispiel und so konnte in nicht mal drei Wochen die 2019er Kampagne als beendet erklärt werden.

Im Folgenden haben wir für Sie, liebe Leserin, lieber Leser, wie gewohnt eine ganze Reihe an Weltklasse-Weinen und spannenden Best-Buys selektioniert, auch wenn noch nicht alle Weine freigegeben wurden, ergo wir sie noch nicht verkosten konnten. In der Best-of-Liste ist das entsprechend markiert.

Zudem war ich wieder in der Rioja unterwegs. Besser gesagt bei den historischen Weingütern rund um den längst legendären Haro-Bahnhof. Dort ging es auch um Bordeaux. Denn erstmals luden die sechs Haro-Weingüter eine Gastregion ein. Es gab also neben den Top-Weinen von La Rioja Alta, CVNE, Bilbaínas, Gómez Cruzado, Muga und RODA auch einige klassifizierte Bordeaux-Châteaux aus den vorderen Reihen zu verkosten.

Last but not least gibt es wieder Neues von den Maremma-Stars Le Pupille, Monteverro und Tua Rita. Mit 2019 ist hier ein grandioses Jahr, das ich ausführlich verkosten konnte. Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen und viele genussvolle und frühlingshafte Momente! Bleiben Sie gesund!

Hier geht es zur Einzelausgabe: https://bit.ly/Top-Bordeaux_2019_Top-Rioja

Giuseppe Lauria

Chefredakteur WEINWISSER

Zum Newsletter anmelden
  • Hidden
  • Hidden