Startseite » Allgemein »

Editorial

Editorial

Editorial
Editorial

Liebe Weinwisser,

ein im wahrsten Sinne des Wortes spannendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir freuen uns, dass wir Ihnen 10 spannende, mit Inhalten prall gefüllte Ausgaben mit der gebotenen Sorgfalt und Unabhängigkeit liefern konnten. Und während unsere Fangemeinde weiter wächst sind wir insbesondere bei Werbung, Medienpartnerschaften und Kooperationen als unabhängiger, kritischer Partner mit unserer langjährigen Fine Wine-Kompetenz im Markt sehr geschätzt.

So schreibt der bekannte Weinhändler Superiore.de in seinem aktuellen, eigens dem WeinWisser gewidmeten Newsletter: «Ihr wisst es natürlich schon längst: Der WeinWisser ist eines der führenden deutschsprachigen Wein- und Verkostungsmagazine für Fine Wines», und lobt unsere fachkundige Berichterstattung. «Gerade die Spezialausgaben zu den Grossen Gewächsen sind in ihrer umfassenden Berichterstattung einzigartig», so Pinard de Picard. Spitzenwinzer wie Wilhelm Weil sagen: «Der WeinWisser ist für Fine Wines eine absolute Benchmark». Carolin Spanier-Gillot schreibt zur GG-Ausgabe auf Facebook unter anderem: «Was du hier mit deinem Team Jahr für Jahr ablieferst, ist einfach grandios». Stefan Doktor von Schloss Johannisberg schreibt: «So einen fachkundigen, tief ins Detail gehenden Bericht über die deutschen Weine findet man sehr selten». Und für Schlumberger-Chef Rudolf Knickenberg sind wir das einzige deutschsprachige Fachmagazin, das in der Champions League spielt.

Doch genug des Lobes. In der aktuellen Ausgabe kommt unser mit Spannung erwartetes «Best of Bordeaux»-Ranking. Zwar ist das Bordeaux-Klassement seit 1855 mit einer Ausnahme (Mouton Rothschild, 1973 per Dekret durch den ehemaligen Landwirtschaftsminister und späteren Präsidenten Jacques Chirac) wohl für die Ewigkeit in Stein gemeißelt, doch nicht das WEINWISSER Klassement. Denn wie vor zwei Jahren zieht mit Château Palmer ein Troisième erneut an der gesamten Premier Cru-Elite vorbei. Was für ein Paukenschlag!

Apropos Bordeaux. Einer der Top-Aufsteiger in unserem Bordeaux-Ranking ist Château Figeac. Dieser wunderbaren St.-Émilion-Perle widmen wir ein Spezial mit einer großen Vertikale.

Da wir stets über den Tellerrand hinausschauen, geht’s direkt weiter mit internationalen
Bordeaux-Blends: Wir berichten über den legendären Robert Mondavi und seine Top-Selektionen sowie über ein Ornellaia-Dinner im idyllisch gelegenen Gourmethotel Sonnenhof im Tannheimer Tal.

Rar geht es auch bei Axel Probsts Bericht über die 50 Jahre Tawnies und weißen Portweine weiter. Erstmals seit Jahren berichten wir über den Madeira, einen der großen Weine dieser Welt. Zudem gibt es einen spannenden Beitrag über die edlen Schätze aus dem Moët Hennessy-Imperium mit der Verkostung der Raritäten Plénitude 2003 und 2004, Krug 2008 sowie Dom Ruinart 2009 und 2010.

Last but not least besprechen wir Krachers Süßwein-Delikatessen und pünktlich zum Wintereinbruch gibt es spannende Interviews und Reflexionen über Wein und Whisky. Und bei den Weinerlebnissen des Jahres ist auch in diesem Jahr ein Füllhorn von einzigartigen Weinen und viel wichtiger WeinERLEBNISSE (!) zusammengekommen.

Im Namen des gesamten WEINWISSER-Teams möchte ich mich ganz herzlich für Ihre Treue und das positive Feedback bedanken. Sie geben uns weiter Ansporn, immer noch ein bisschen besser zu werden. In jeder Ausgabe steckt viel Herzblut eines gesamten Teams, bei dem ich mich ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanke. Apropos: Kennen Sie schon unser neues Geschenkabo? Sie verschenken den WW und erhalten eine Flasche Bordeaux: https://bit.ly/Geschenkabo_mit_Prämie

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohe Festtage und vor allem ein gesundes, genussvolles Neues Jahr. Auf ein Neues in 2023! Bleiben Sie gesund!

 

Giuseppe Lauria

Chefredakteur WEINWISSER

Zum Newsletter anmelden
  • Hidden
  • Hidden
Neue Artikel