Startseite » Allgemein »

Editorial

Editorial

Editorial
Editorial

Liebe Weinwisser,

so langsam neigt sich ein spannendes und ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Pünktlich zu den kürzer werdenden Tagen gibt es in dieser und in der nächsten Ausgabe grandiose Rotweine, die zum Wärmen und Meditieren einladen. Aber auch spannende Weißweine wie etwa der inzwischen als Ikonenwein gefeierte Epokale von der sehenswerten Vorzeige-Kellerei Tramin. Grund genug, dessen langjährigen Kellermeister Willi Stürz in den Olymp unserer exklusiven Rubrik Wein.Persönlichkeit des Monats zu heben.

Der hochgewachsene Mann mit den stahlblauen Augen ist seit über 30 Jahren Kellermeister in der prestigeträchtigen Kellerei Tramin und selbst ein echter Traminer. Er steht wie kein anderer für diese urtypische Südtiroler Spezialität. Stürz ist der Gralshüter dieser nicht ganz einfachen Bukettsorte mit dem prägnanten Rosenduft. Zudem gibt es einen ausführlichen Bericht über die bisher einmalige Vertikale des als traditionelle Spätlese konzipierten Gewürztraminers Epokale. Das Besondere: Er reift mindestens sechs Jahre in völliger Dunkelheit bei konstant 11°C in einem auf 2.000 m.ü.M. liegenden Bergwerkstollen.

Wir bleiben in Südtirol: Denn die Kellerei Kurtatsch lud zur Präsentation ihres neuen Prestigeweines ein. In einer sagenhaften Blindprobe mit ausgewählten 100 Punkte-Weinen wollte man sich einem Lackmustest unterziehen. Mit dabei waren Weine wie Masseto, Redigaffi, aber auch namhafte Grand-Cru-Châteaux wie Évangile und Vieux Château Certan. Das Fazit: Mission completed! Der «TRES», ein Merlot dominierter Bordeauxblend aus den drei typischen Rebsorten, reihte sich unter der Prominenz ausgezeichnet ein.

Apropos Prestige und Kultweine: Eine der weltweit absoluten Weinikonen ist die Domaine mit dem magischen Kürzel «DRC». Ich hatte die Freude und Ehre, ein exklusives Raritätenlunch mit der sagenumwobenen Ikone der Domaine de la Romanée-Conti zusammen mit anderen edlen Weinen wie Domaine Ponsot und Agrapart zu moderieren. Eine der hochwertigsten Verkostungen und für mich das Highlight des ohnehin edlen Rheingau Gourmet Festivals. Kongenial ergänzt durch das fulminante Menü von Zwei-Sterne-Koch Andree Köthe und dem Resident-Chef Roland Gorgosilich. Ein wahrlich sensationelles Raritäten Feuerwerk der Extraklasse.

Als Fortsetzung unseres Österreich-Spezials in WW 10/22 gibt es nach den besten Weinen der ÖTW und Vinea Wachau diesmal die besten Steirer und Blaufränkisch, die es beim «Single Vineyards Summit» zu verkosten gab.

Der 07.07.2022 wird mir lange im Gedächtnis bleiben. Es war der Tag, an dem es in Suvereto an der südlichen Maremma alle jemals produzierten Jahrgänge von Tua Ritas legendärem Redigaffi zu verkosten gab. Eine einmalige Retrospektive dieses Kultweins, der die Geschichte des italienischen Weins mitprägte. Nach Teil 1 in WW 08/22 folgt nun Teil 2 dieser historischen Vertikale.

Nicht ganz so historisch, aber dennoch ziemlich einmalig war die zum ersten Mal
präsentierte Vertikale des Ornellaia Bianco mit dem das Ikonenweingut aus Bolgheri 2013 ein neues Kapitel seiner spannenden Erfolgsgeschichte eröffnete.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine wunderbare vorweihnachtliche Zeit mit vielen gemütlichen und genussvollen Weinmomenten.

Giuseppe Lauria

Chefredakteur WEINWISSER

 

Einzelausgabe hier erhältlich

Zum Newsletter anmelden
  • Hidden
  • Hidden
Neue Artikel