Startseite » Allgemein »

Best of Grüner Veltliner (Wachau) • Aldingers Spezialitäten

Best of Grüner Veltliner (Wachau) • Aldingers Spezialitäten
Chiles Ikonen Seña und Viñedo Chadwick

Liebe Weinwisser,

Sie halten trotz andauernder Corona-Krise eine spannende Ausgabe in der Hand mit vielfältigen Themen. Von Chiles Superstars wie Seña und Viñedo Chadwick sowie dem Pionier Aurelio Montes über eine erfolgreiche Genossenschaft im Chablis und einer kleinen «Winefarm» in Stellenbosch bis hin zu den heimischen Winzertalenten wie Matthias Aldinger aus Württemberg und die aufstrebenden Knewitz-Brüder aus dem beschaulichen rheinhessischen Appenheim ist alles dabei. Dazu gibt es einen Beitrag über die besten Grüner Veltliner 2019. Es zeigt, wie bunt die Welt der feinen Weine ist. Und wir als WEINWISSER pflegen und fördern gerne diesen Facettenreichtum.

Doch der Reihe nach: 2019 ist auch in Österreich ein Top-Jahrgang und so verwundert es nicht, dass unser Österreich-Experte Alexander Magrutsch von den aktuellen Grüner Veltlinern begeistert ist. Den ausführlichen Beitrag mit unserem Top-Ranking finden Sie auf den Seiten 4 bis 9. Sein Fazit: «Das darf man nicht verpassen, das muss man verkostet haben!»

Weiter geht es mit einer Genossenschaft, die seit Jahren für Aufsehen erregt. Es gibt weltweit nicht gerade viele Kooperativen, die im Fine Wine-Bereich von sich reden machen. Am ehesten findet man diese in Italien (Südtirol!) oder Frankreich. Eine, die in der Champions League mitspielen kann, ist La Chablisienne. Während des Lockdowns verkostete ich mich zurück bis zum Jahrgang 1994 – mit spannenden, mineralisch-würzigen Chablis, die zudem aus- gezeichnete Essensbegleiter sind.

Eindrucksvoll sind auch die Geschichte und die Weine von Capelands. Längst ist Südafrika ein Mekka für Weinliebhaber und Feinschmecker geworden. In den Top-Regionen reihen sich inzwischen stylische Weingüter wie auf einer Perlenkette. Darunter auch einige architektonische Meisterwerke von meist ausländischen Großinvestoren. Aber es gibt auch die kleinen, authentischen «Winefarms» mit interessanten Geschichten und individuellen Weinen. Eine davon ist die von Johann (Hansi) Innerhofer und Laura Mauri, die 2004 in Somerset West «Capelands» kauften und seit 2010 dort auf gerade mal drei Hektar beachtliche Weine machen. Ein absolutes Highlight auf meiner letztjährigen Wein- und Gourmetreise.

Last but not least schauen wir nach Deutschland, besser gesagt ins Ländle. Dort erweist sich der junge Württemberger Matthias Aldinger aus dem gleichnamigen Weingut als Multitalent. Denn neben den ausgezeichneten Rieslingen, Lembergern und Burgundern erzeugt er in Kleinstauflage eine Reihe spannender Weine. Seit 2009 gehören bemerkenswerte Sekte dazu oder sein frankophiler Sauvignon Blanc «OVUM», den er im Beton-Ei ausbaut.

Prägnant sind auch die griffigen Weine von Rheinhessen-Aufsteiger Tobias Knewitz, der sich in den vergangenen Jahren einen Namen mit feinen Burgundern, aber auch mit Riesling gemacht hat. Diese beiden Beispiele zeigen, dass wir uns in Deutschland keine Sorgen um talentierten Nachwuchs machen müssen, es wurde noch nie so viel experimentiert wie zuletzt.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen genussvollen Frühlingsbeginn. Machen Sie das Beste daraus und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Herzlich, Ihr Giuseppe Lauria

page3image53313168

Chefredakteur WEINWISSER
Anzeige
Zum Newsletter anmelden
Anzeige